Besseres Rankingwww.Pagerank-Web.de

Räuchern

Über das Räuchern habe ich in den letzen Jahren einige Bücher gelesen. Schon immer war es mein Wunsch, selbst einen Schinke zu Räuchern oder eine Wurst selber herzustellen und zu räuchern. Dabei wollte ich vorwiegend das kalt Räuchern probieren In meinem Bekanntenkreis fanden oft Räucherpartys statt. Als Räucherofen kam ein selbstgemauerter zum Einsatz. Von Fischen wie Karpfen, Forelle, Aal und Hecht bis zu allerlei Arten von Wurst aus dem Laden kam alles in den Rauch. Das war dann also das heiß Räuchern und schnell dachte ich, das könnte mir auch gefallen.
Auch habe ich in den lezten 5 Jahren bei unserm alljährlichen 1-wöchigem Herbsturlaub auf Usedom immer vor den Räucheröfen gestanden und mir ausgemalt, was das wohl im eigenen Garten erst für einen Spass machen muß. Von dem Geschmack eines frisch geräucherten Aal oder Heilbutt ganz abgesehen. Wer das noch noch nie gekostet hat, hat eigentlich noch nie den Geschmack eines Räucherfisches kennen gelernt. Das was man aus einem Laden bekommt, was da schon mehrere Tage mit Kühlung duch die Gegend gefahren wurde, hat nur bedingt den Geschmack eines Räucherfisches.
Im Dezember 2003 war es dann soweit.
Der eigene Räucherofen. Ich testete auch gleich alles aus. Lenden, Nuss und einen Lachs.Besseres Ranking